Lerne die Botschafter der olympischen Boxsportler kennen

Nach der Bildung einer olympischen Boxing Task Force (BTF) im Juni 2019, um die Durchführung der Qualifikationsveranstaltungen für den olympischen Boxsport und für die Boxkampfturniere bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio zu gewährleisten, wurden im Vorfeld der Qualifikationsveranstaltungen zehn Sportlerbotschafter gewählt. Sie sollen die globale Sportlerstimme vertreten, als Vertreter für die Sportler agieren und die Verbindung zwischen BTF und den Boxern herstellen, die an den Spielen teilnehmen möchten. 

  • Die Sportlerbotschafter werden noch vor Tokio 2020 die Stimme der Boxer sein und sicherstellen, dass die Beiträge der qualifizierten Teilnehmer in jedem Planungsschritt und auch während der Olympiade berücksichtigt werden. 
  • Diese zehn ausgewählten Sportler mit je einem Mann und einer Frau aus jeder der fünf Regionen sorgen für Geschlechtergleichstellung und globale Repräsentation. 
  • Athlete365 wird die Boxer im Vorfeld von Tokio 2020 weiterhin über unsere spezielle Box-Website unterstützen: In Your Corner.  

Die Olympic Boxing Task Force hat in Vorbereitung auf Tokio 2020 eine vielfältige und inspirierende Gruppe von Sportlerbotschaftern als Vertreter für die Boxer ausgewählt. Die ausgewählten Sportlerbotschafter sind: 

  • Jianguan HU (China) 
  • Mary KOM (Indien) 
  • Lukmon LAWAL (Nigeria) 
  • Julio Cesar LA CRUZ PERAZA (Kuba) 
  • Vasyl LOMACHENKO (Ukraine)  
  • Khadija MARDI (Marokko)
  • Mikaela MAYER (USA) 
  • David NYIKA (Neuseeland) 
  • Sarah OURAHMOUNE (Frankreich) 
  • Shelley WATTS (Australien) 

Diese zehn Botschafter sind alle aktive oder kürzlich in den Ruhestand getretene Boxer und decken ein breites Spektrum der Boxwelt ab. Die Gruppe besteht aus mehreren Weltmeistern und Olympiasiegern wie dem zweimaligen Olympiasieger Vasyl Lomachenko und der sechsfachen Weltmeisterin Mary Kom sowie jugendlichen Sportlern wie David Nyika. 

Die Botschafter wurden nach einem Nominierungsprozess ausgewählt, an dem ihr NOC, ihre Athletes’ Commission und ihre Nationale Föderation beteiligt waren. Alle haben eine große Erfahrung mit internationalen Wettkämpfen und werden ihr Expertenwissen der BTF zur Verfügung stellen, um für Tokio einen reibungslosen Qualifizierungsprozess und ein erfolgreiches Finalturnier zu ermöglichen. 

Als Teil ihrer Rolle werden sie Sportlern ihrer Region zur persönlichen Diskussion zur Verfügung stehen, sowohl bei den Olympischen Box-Qualifikationsveranstaltungen als auch digital über soziale Medien und andere Online-Kanäle. Das Ziel der Botschafter ist es, die Stimme der Sportler zu fördern und dem BTF ein wichtiges Feedback zu geben. Dies stellt sicher, dass das Boxen auf die Sportler ausgerichtet bleibt und dass deren bestes Interesse gefördert wird.  

Ein Sportler-orientierter Ansatz 

Den Vorsitz im olympischen BTF führt IOC-Mitglied Morinari Watanabe, der seit der Gründung im Juni 2019 durch den IOC-Vorstand sehr aktiv ist.  

„[Diese] Entscheidung wurde im Interesse der Sportler und des Boxsports getroffen“, sagte IOC-Präsident Thomas Bach damals. „Wir wollen sicherstellen, dass die Sportler ihren Traum leben und an den Olympischen Spielen Tokio 2020 teilnehmen können.“ 

„In der gesamten Arbeit der Boxing Task Force wollen wir die Boxer an die erste Stelle setzen“, sagte Watanabe. „Wir freuen uns über diese Gruppe von unterschiedlichen und inspirierenden Sportlern, die die Sportlerbotschafter ausmachen, und freuen uns darauf, in allen Bereichen unserer Entscheidungen und Veranstaltungsplanung eng mit ihnen zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass die Sportler nicht nur im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen, sondern auch aktiv daran beteiligt sind.“ 

Zusammen mit Herrn Watanabe setzt sich die olympische BTF aus vier weiteren Mitgliedern zusammen, darunter das Mitglied der IOC-Athletes’ Commission, Aya Medani, die seit ihrem ersten Tag die Interessen der Sportler in der BTF-Planung vertreten hat.  

„Die Rolle der aktiven Sportler ist wichtiger denn je im Sport und eine wirklich globale und gleichberechtigte Gruppe unglaublicher Boxer stellt die Sportler in den Mittelpunkt unserer Arbeit für den Boxsport in Tokio“, sagte Frau Medani. „Diese Stimme für die Sportler muss im Boxen gefördert werden, nicht nur für unser olympisches Projekt Tokio 2020, sondern für alle Sportbereiche. Ich freue mich darauf, mit ihnen zusammenzuarbeiten und in Vorbereitung auf Tokio mit Boxern aus der ganzen Welt an einem Strang zu ziehen.“ 

Während des gesamten Prozesses wurden Boxer durch die  Athletes’ Rights and Responsibilities Declaration unterstützt. Dieses Dokument schützt die Rechte der Sportler und verspricht, die Fähigkeiten und Chancen aller zu fördern, unabhängig vom jeweiligen Hintergrund.  

Insbesondere hat die BTF im Einklang mit der Athletes’ Declaration betont, die Möglichkeit für Boxer, an den Spielen teilzunehmen, bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung fairer, ausgewogener Wettkämpfe zu priorisieren. Ein Anstieg der weiblichen Boxerinnen von 36 während Rio 2016 auf 100 zeigt dies ebenso wie die Einführung eines robusten Anti-Doping-Programms.  

Im Rahmen dieser Bemühungen zum Schutz des Rechts der Sportler auf ein transparentes, faires und sauberes Sportumfeld – wie in der Athletes’ Declaration dargelegt – wird PwC das Auswahl- und Bewertungsverfahren für Boxrichter und Schiedsrichter unabhängig überprüfen. Diese Beurteilung erfolgt sowohl vor als auch während aller Qualifikationsveranstaltungen und beim Olympischen Wettkampf in Tokio. 

Seit August ist auf Athlete365 (Boxen) für zusätzliche Unterstützung das spezielle Portal In Your Corner in fünf Sprachen verfügbar. Athlete365 und die BTF werden nun mit den zehn Botschaftern zusammenarbeiten, um sich bei den fünf kontinentalen Qualifikationswettkämpfen digital und persönlich mit Boxern zu beschäftigen.  

Die offizielle Pressemitteilung des IOC findest du hier.

Weitere Informationen zu den Sportlerbotschaftern und ihren Hilfeleistungen findest du hier: In Your Corner .